BALOISE SESSION

Dido! Dido! Dido!

Ich konnte es kaum glauben und es fühlt sich noch immer an wie ein Traum: Ich durfte an der Baloise Session die Sängerin Dido live erleben! Yeeeesoooomesso! Da ich an diesem Abend als „Presse“ vor Ort war, kann ich euch nun an meinem wahr gewordenen Traum teilhaben lassen.

Na wer grinst denn da wie ein Honigkuchenpferd?

Das Konzert fand im Rahmen der Baloise Session statt. Kennt ihr die? Die Baloise Session ist ein jährlicher Musikevent in Basel. Dieses Jahr fand die Baloise Session vom 12. bis am 31. Oktober statt. Besonders speziell an diesem Event ist die intime Clubtisch-Atmosphäre. Konnte man sich eines der begehrten Tickets für die Session ergattern, ist einem ein Clubtisch-Platz für den Abend sicher. Für mich und meine kleine Blase ein riesen Vorteil 🙂 . In der Regel gibt es pro Abend 2 Künstler. An meinem Abend waren dies Lighthouse Family und eben Dido 🙂 . Aufgrund des etwas kleineren und reiferen Publikums, hat man während den Auftritten der Künstler nicht dauernd das Handy des Vordermannes oder der Vorderfrau vor seiner Nase…eine Wohltat 🙂 .


Bereits im Eingangsbereich wurden mir von Confisserie Sprüngli leckere Luxemburgerli angeboten. Für ein Honigkuchenpferd mit Schleckmaul der perfekte Empfang 🙂 .


Als erstes spielte das Duo Lighthouse Family. Sie waren besonders in den 90er-Jahren viel zu hören. Ich kannte leider nur die 2-3 bekanntesten Lieder, welche damals auch in den Charts waren (z.B. Free oder High). Das hat sich nun dank der Baloise Session definitiv geändert 🙂 . Hier ein paar meiner Aufnahmen:


Lustig fand ich, dass der Sänger der Band während seines Auftritts aus einer Tasse Lemon-Ginger-Tea getrunken hatte. Very british 🙂 .


Nun zum Auftritt von Dido. Bei ihr durften ich leider nur aus der Distanz fotografieren. Sie fing das Konzert mit dem Song „Hurricanes“ an. Ein Lied, welches ich erst wenige Male gehört habe. Es ist von ihrem neusten Album „Still on my mind“, welches erst vor wenigen Wochen erschienen ist. Ich hatte mehr Gänsehaut als eine ganze Farm 🙂 . Bei ihrem dritten Song „Life for rent“ (der war 2003 auch in der Schweiz ein grosser Hit) musste ich lauthals mitsingen (hört man übrigens im Video) 🙂 . Meine Textunsicherheiten hab ich mit Dance-Moves kaschiert (für tanzfreudige Fans mit nervösen Unterhosen hat es vor der Bühne Platz um sich auszutoben) 🙂 . Dido war mir an diesem Abend sehr sympathisch, beim Song „Sitting on the roof“ zum Beispiel, sass sie am Bühnenrand direkt beim Publikum. Geschwärmt hat sie auch von der Stadt Basel…eben sehr sympathisch 😉 .

Hier ein paar Videos (zum schauen, klickt einfach darauf)

Video: Hurricanes 
Video: Hell after this
Video: Life for Rent

Nebst Dido hat mir auch ihre Perkussionistin Jody Linscott sehr gut gefallen.

Was für ein unvergesslicher Abend! Die Baloise Session kann ich definitiv empfehlen.

In Zusammenarbeit mit Baloise Session.

 

 

SHARE:


0 comments so far.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.