KOPFSACHE

Haargewinn

Schwangere und Neumütter dürfen auf eine Gratisfahrt mit der Hormonachterbahn. Klar bin auch ich eingestiegen (war ja schliesslich ewig in der Warteschlange 😉 ), aber musste es gleich die erste Reihe sein? Nun denn, die Loopings der Schwangerschaft habe ich trotz Übelkeit gut überstanden. Nach dem ich mit Höchstgeschwindigkeit auf dem Hügel der Geburt angekommen war und kreischend die Arme in die Luft streckte, raste ich mit Vollgas auf die Talsohle des Babyblueses zu. Es ging danach wieder bergauf und zum guten Glück wurde ich von früheren Fahrgästinnen auf die nächste hormonelle Schikane vorbereitet: Den Nachgeburts-Haarausfall-Korkenzieher!

Da ich auf verstopfte Abflüsse und mein Staubsauger auf blonde Haarbüschel keine Lust haben, bin ich dem Rat gefolgt und habe „pantogar“ ausprobiert. Nach meiner Stillzeit habe ich im Juli mit der Einnahme angefangen und diese bis Mitte Oktober durchgezogen.

Die Kur sollte mindestens 3 Monate dauern. Mir wurde versichert, dass „pantogar“ in seiner Wirksamkeit gegen diffusen Haarausfall unübertroffen sein soll. Da ich bisher kein anderes Haarwuchsmittel über diese Zeitdauer getestet habe, kann ich diesbezüglich keine Vergleiche anstellen. Wie mein Testurteil lautet, seht ihr weiter unten.

Gegenüber der Wirksamkeit von Haarwuchsmitteln war ich bisher skeptisch. Beim testen ist mir aufgefallen, dass meine Haare deutlich schneller wachsen. Das ist aber nicht nur mir aufgefallen, einige meiner Freundinnen haben mich tatsächlich darauf angesprochen! Ich freue mich auch über deutlich mehr Haarvolumen. Selbst meine Fingernägel sind nicht mehr so brüchig und sie wachsen deutlich schneller. Dass sich meine Haare nun nicht mehr so schnell ausreissen lassen, haben meine Haarbürste und meine Tochter auch gemerkt. Letztere versucht es täglich, wenn ich meine Haare offen trage 🙂 . Mittlerweile benutzt sie regelmässig eine Haarsträhne zum Festhalten, wenn ich sie auf dem Arm herumtrage. Von „pantogar“ bin ich ehrlich überzeugt, es hat mich positiv überrascht.  Allen von euch, die an diffusem Haarausfall leiden oder ihn vorbeugen möchten, kann ich guten Gewissens „pantogar“ empfehlen. Übrigens soll „pantogar“ auch vorzeitiges Ergrauen vorbeugen…na das kommt mir nach dieser Hormonachterbahn gerade recht 🙂 .

Zwei Wermutstropfen sind mir während meiner Testphase aufgefallen. Zum einen ist „pantogar“ nicht für kleines Geld zu haben und zum anderen erfordert die Einnahme von 3 Kapseln täglich einiges an Disziplin. Nun der Preis lässt sich meiner Meinung nach aber durch die Wirksamkeit rechtfertigen und für die mangelnde Disziplin kann das Produkt nichts (frag mal meine Laufschuhe 😉 ) .

Zum Glück ist die Fahrt mit der Hormonachterbahn zu Ende, das Action-Foto erspare ich euch 🙂 . Ich bin bereits auf der Achterbahn der Glückgefühle, die vom Lachen meiner Tochter angetrieben wird und mich in wenigen Sekunden von Null auf Überglücklich beschleunigt!

Der Beitrag erfolgte in Zusammenarbeit mit Contcept Communications.
Dieser Artikel spiegelt meine persönliche und ehrliche Meinung wider.

Pictures from Stefan Huber

SHARE:


0 comments so far.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.